Sinnvoll sind Mediationen vor allem dann, wenn die Parteien in einer dauerhaften Beziehung zueinander stehen und auch in Zukunft noch miteinander auskommen müssen und wollen, also z.B. bei Familien- und Nachbarschaftsstreitigkeiten.

Handelt es sich beispielsweise um einen Autounfall oder um einen Streit wegen Wandlung oder Minderung bei einem Einmalkauf, so sind Schlichtungs- und Schiedsverfahren sicher die sinnvollere und erfolgsversprechendere Alternative, weil es den Beteiligten weniger auf ihren Umgang miteinander nach Beendigung des Konflikts ankommt, als auf den materiellen Ausgleich erlittener Schäden.

Nach einem anderen Ansatz können Mediationsverfahren auch mit Schiedsverfahren kombiniert werden. So könnten einzelne Punkte, über die im Mediationsverfahren keine Einigung erreicht werden kann, in ein Schiedsverfahren überführt werden, ohne den Erfolg der Mediation insgesamt aufs Spiel zu setzen.